Anna-Magdalena Perwein - Sopran

Noch vor ihrem Abschluss als Konzertfachsängerin am Mozarteum Salzburg gibt die junge Sängerin im Oktober 2014 ihr Debüt als Asteria in der Oper „La corona“ von Gluck unter der Leitung von Josef Wallnig und Margit Legler.

Einen großen Erfolg feiert sie im Juli 2015 bei einem Open-Air-Konzert der Schongauer Stadtkapelle mit Werken aus Oper und Operette, gemeinsam mit ihren Kollegen Michael Etzel (Tenor) und Maria Hegele (Mezzosopran).

Im Juni 2016 debütiert sie als „Oscar“ in „Ein Maskenball“ von Verdi bei der Isny Oper unter der Leitung von Hans-Christian Hauser.

Mit der Mezzosopranistin Maria Hegele verbindet sie seit 2015 eine enge Duo-Partnerschaft, gemeinsam gestalten sie regelmässig Liederabende und Konzerte. Auch 2018 sind sie gemeinsam bei zahlreichen Projekten im süddeutschen Raum vertreten.

Neben ihrer Leidenschaft zur klassischen Musik widmet sie sich bereits seit über 10 Jahren mit dem Damenensemble Saitensprung auch der Tonfilmmusik der 20er und 30er Jahre.

 

 

 

 

"Das Beste an der Musik steht nicht in den Noten" - Gustav Mahler

Anna-Magdalena Perwein (geb. Helbig) ist in Schongau geboren und als Tochter studierter Musiker hat sie schon früh Gelegenheit zu solistischen Auftritten bei Konzerten in der Umgebung von Schongau.

Ihren ersten Gesangsunterricht erhält sie bei Helge Weidinger und später bei Prof. Horst Laubenthal sowie Susanne Winter. Im Jahr 2009 beginnt sie neben ihrer Ausbildung zur Damenmassschneiderin das außerordentliche Jungstudium für Gesang am Mozarteum Salzburg bei Prof. Martha Sharp. 2011 wechselt sie, nach erfolgreichem Abschluss der Berufsausbildung in das ordentliche Bachelorstudium.

Im Oktober 2014 singt sie als Stipendiatin in einer Produktion des Mozart-Operninstituts in der Oper „La Corona“ von Gluck die Rolle der Asteria unter der Leitung von Prof. Josef Wallnig. Die Arbeit am Mozart-Operninstitut führt sie auch zu ihrem Schwerpunkt „Mozart und seine Zeitgenossen“ im Masterstudium, welches sie im Oktober 2015 nach ihrem Bachelorabschluss mit Auszeichnung beginnt.

Von 2012 bis 2018 ist sie Studentin bei Prof. Barbara Bonney, bei der sie ihre Begeisterung für das Fach „Lied“ entdeckt und seit 2015 als Studentin der Lied-Klasse von Prof. Wolfgang Holzmair intensiviert. Im Januar 2018 schliesst sie das Master Studium Gesang am Mozarteum Salzburg mit Auszeichnung ab.

Sie besucht Meisterkurse bei Roberta Alexander und KS Brigitte Fassbaender und wirkt bei Projekten von Hansjörg Albrecht mit.

Anna-Magdalena ist Preisträgerin beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“. Außerdem erreichte sie zweimal das Finale im Bundeswettbewerb für Gesang in Berlin und wurde mit dem 3. Preis beim internationalen Mozartwettbewerb in Prag ausgezeichnet.

Repertoire

Hier finden Sie einen Überblick über das aktuelle Repertoire:
Oratorium / Kantaten Oper Lied
  • J. S. Bach
  • J. Brahms
  • J. Haydn
  • R. Keiser
  • F. Mendelssohn
  • W. A. Mozart
  • G. B. Pergolesi
  • J. Rheinberger
  • J. Rutter
  • G. Donizetti
  • C. W. Gluck
  • W. A. Mozart
  • J. Strauss
  • G. Verdi
  • C. M. von Weber
  • A. Berg
  • L. Berger
  • J. Brahms
  • A. Dvorak
  • E. Grieg
  • F. Hensel
  • J. Haydn
  • A. Mahler
  • F. Mendelssohn
  • W. A. Mozart
  • M. Reger
  • F. Schubert
  • C. Schumann
  • R. Schumann
  • R. Strauss
  • M. Trojahn
  • H. Wolf
  • Weitere Informationen zu einzelnen Stücken finden Sie hier.

    Audio & Video

    Fotogalerie

    Konzertaufnahmen

    Portrait

    Aktuelle Termine

    • 15.02.2019 - 19:30 Uhr

      Sparkassenforum Schongau: Faschingskonzert der Musikschule Schongau,
      Kunterbuntes aus Oper und Operette
      Infos unter
    • 23.02.2019 - 19:00 Uhr

      Hotel Traube, Schongau: Dinnerkonzert mit dem Damenensemble Saitensprung
      und "... Deine Erna Schmitt",
      Tickets unter
    • 08.03.2019 - 19:00 Uhr

      Gasthof zur Post, Eberfing: "Blaue Nächte - eine literarisch-musikalische Reise durch Italien und Frankreich",
      "Die Sopranistin Anna-Magdalena Perwein und die Schriftstellerin Stefanie Gregg verbinden ihre Künste zu einer außergewöhnlichen Kombination.
      Ausgewählte Lieder und Arien wechseln sich mit literarischen Auszügen aus einem Roman ab.
      So illustrieren, untermalen und ergänzen sich die Künste von Wort und Gesang in ganz besonderer Weise gegenseitig."
      Tickets im Frauenzimmer Schongau oder unter VHS-Weilheim

    • 30.03.2019 - 19:00 Uhr

      Gasthaus Süßbräu, Landsberg am Lech: Musikalische Weinprobe mit dem Damenensemble Saitensprung,
      Das Weingut Scholtes aus Minheim an der Mosel stellt seinen besonderen Jahrgang 2018 vor und Johannes Matheis sorgt mit einem 4-Gänge Menü für das leibliche Wohl.
      Umrahmt mit Musik aus den 20er und 30er Jahren vom Damenensemble Saitensprung.
      Infos und Tickets: Gasthaus Süßbräu und Weingut Scholtes

    • 12.05.2019 - 16:00 Uhr

      Schloss Liebenau: „Lieder zu Sagen und Märchen“,
      MECKENBEUREN-LIEBENAU – Unter dem Motto „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten – Lieder zu Sagen und Märchen“
      mit Maria Hegele, Anna-Magdalena Perwein und Susanna Klovsky lädt die Stiftung Liebenau in das Schloss Liebenau ein.
      Tickets unter

    Pressestimmen

     

    "[…] Einen Höhepunkt bietet „Er heißt Waldemar“, bei dem die Künstlerin neben ihrer Stimme auch ihr Schauspieltalent unter Beweis stellt. „Ich nenne alles Waldemar, mein Auto und den Hund, den Vogel, den Chauffeur sogar“, klagt Anna-Magdalena Perwein und verzieht das Gesicht zu einer entgeisterten Grimasse, was selbst ihren Musikerkollegen ein amüsiertes Lächeln entlockt.[…] Der Glanzpunkt des Abends ist das Titelstück „Meine Lippen die küssen so heiß“. Eine Arie aus der Operette „Giuditta“ von Franz Léhar, die Perwein beeindruckend meistert. Mit kraftvoller, vor Intensität vibrierender Stimme, wird sie allen Erwartungen an einen musikalischen Abend mit höchstem Anspruch gerecht."
    03.03.2015 Augsburger Allgemeine „Salonmusik-Konzert“

    "[…] Die Schongauerin Anna-Magdalena Perwein, geborene Helbig, überzeugte wie gewohnt mit ihrem klaren, kräftigen und sicheren Sopran, der nicht nur strahlende Höhen erreicht. Bei Verdis „Ave Maria“ konnte man auch die satte Tiefe ihrer Stimme bewundern."
    26.05.2015 Münchner Merkur, Schongauer Nachrichten „Orgelnacht“

    "[…] Ähnliche Gedanken trieben wahrscheinlich auch die männlichen Besucher um, als Schongaus bezaubernde Sopranistin Anna-Magdalena Perwein bekannte: „Meine Lippen, sie küssen so heiß.“ Sie kann einfach alles: Sie ist die stolze Csardasfürstin, die spöttelnde Verführerin und die verzweifelte Tochter. Man liebte und lachte und trauerte mit ihr, denn mit ihrer wunderbaren klaren und reinen Stimme nahm sie ihre Zuhörer in einer einzigartigen Leichtigkeit mit in die jeweilige Atmosphäre einer jeden Arie."
    19.07.2015 Münchener Merkur, Schongauer Nachrichten

     

     

    "[…] Stimmen in ähnlicher, aber doch klar unterscheidbarer Stimmlage treten in neckische Dialoge, werfen sich gegenseitig die Bälle zu oder umschmeicheln einander in enger Linienführung bis hin zu klanglicher Verschmelzung.... Gepaart mit Dvoráks unerschöpflichem Melodiereichtum ergab das eine hinreißende Mischung. Anna-Magdalena Perwein (Sopran) und Maria Hegele (Mezzosopran) harmonierten in vokaler Herangehensweise großartig miteinander. "
    23.11.2015 Augsburger Allgemeine „Liederabend - Klänge aus Mähren“

    "[…] Blickfang - darstellerisch wie stimmlich - ist Sopran Anna-Magdalena Perwein, die in einer Hosenrolle „Oscar“ den Pagen Richards mimt. Sie bringt viel quirligen Spielwitz in das Treiben."
    23.06.2016 Allgäuer Nachrichten „Ein Maskenball“

    "[…] Die zahlreich erschienen Besucher waren restlos begeistert. Zurecht, denn die Veranstaltung war kurzweilig, spannend, informativ und gesanglich perfekt. Die beide Stimmen passen ausgezeichnet zusammen […] aber man hörte die beiden Stimmen auch solo und auch das war ein wahrer Genuss."
    06.10.2016 Münchener Merkur, Schongauer Nachrichten „Liederabend - Briefe in die Ferne“

    "Als feine Mozart-Sängerin mit stimmlicher Präsenz, lebendiger Darbietung und Bühnenbegabung stellte sich Anna-Magdalena Perwein in Mozart und Haydn Stücken vor."
    13.03.2017 Reichenhaller Tagblatt, Eröffnung der Mozartwoche

    "Schwerelos schwebte ihre Stimme in der Arie „Quel guardo il cavaliere“ dem wolkenverhangenen Himmel entgegen, bewegte ihre Koloraturen mühelos zwischen Schreien und Flüstern, um Norinas kapriziösem Charakter Ausdruck zu verleihen."
    21.07.2017 Südkurier, Schlosshofserenade Tettnang

    Kontakt aufnehmen

    Haben Sie Fragen?
    Schreiben Sie mir eine Nachricht an kontakt [AT] anna-perwein.de